Gesamt-Publikationen. Verstreute Schriften

  • Reinhard Goerings Beziehungen zu Stefan George, in: Jahrbuch der
    Deutschen Schillergesellschaft, XVI/1972, Stuttgart 1972
  • Bitte, Erzählung, veröffentlicht in der Literaturzeitschrift SALZ , Heft 1/83, Salzburg
  • Da die Welt aus Entfernungen entsteht, Essay zur Situation der zeitgenössischen Literatur, in: Residenz-Verlags-Almanach „Was Kritiker gerne le/äsen“, Salzburg 1984
  • Zu viel, zu stark, zu spät, Erzählung, veröffentlicht in: „Geschichten aus der Arbeitswelt“, Band 4, Löcker Verlag, Wien, 1993
  • Die Hand der Häscher, in: „Leid, Schuld, Versöhnung“, Styria Verlag, Graz 1991
  • Der amerikanische Hiob, Archibald MacLeishs Drama „Spiel um Job“, Essay. In: Wort und Musik, Salzburger Akademische Beiträge, Nr.15, „Vom Himmel durch die Welt zur Hölle“, Salzburg/Anif 1992
  • mein herz ist das kleid eines nie erratenen gedankens. H.C. Artmann, Dossier 3, hg. von G. Fuchs und R. Wischenbart, Literaturverlag Droschl, Graz 1992
  • a) Ein paar Fragen in Briefen.
  • b) Sammle den Untergang. Zu Ilse Aichingers Kurzprosaband „Schlechte Wörter“ Dossier 5, hg. von Kurt Bartsch und Gerhard Melzer, Literaturverlag Droschl, Graz 1993
  • 30 Jahre Rauriser Literaturtage, Rauris 2000
  • Talvolta le vere radici sono già disseccate. Le „Giornate Letterarie di Rauris“, in: Heimat. Identià regionali nel prosecco storico, Roma 2000
  • Am Ende der Welt und zugleich an ihrem Ursprung. Notizen zu Carl Zuckmayr und Saas Fee. Essay. In:
    Literatur & Kritik Nr. 349
  • „…der ich hier niedrig steh im Licht“ – Für Theodor Kramer. Zum Thema „Erinnerung“ , Schriftzeichen, Literarisches Forum Wien, 2001
  • Das Nußbaumblatt, Kurzprosa, in: Kleine Fibel des Alltags, Jung und Jung Verlag 2002
  • Blickt ins Land – so vergeht die böse Dummheit. Versuch über Peter Handkes Salzburg-Wege (Jahre). Essay. In: Literaturzeitschrift SALZ , Jgg. 28/I, Heft 109, Salzburg 2002
  • Ilse Aichinger. Film und Verhängnis. Rezension in: Deutsche Bücher. Forum für Literatur, Jgg. 32, Heft 2, Berlin 2002
  • Julian Schutting – Gezählte Tage. Rezension in: Deutsche Bücher. Forum für Literatur, Jgg. 33, Heft 3, Berlin 2003
  • Gegenwartsliteratur als Aufklärung. Essay. In: Kunst und Aufklärung, hsgg. von Michael Fischer und Helmut Reinalter, Interdisziplinäre Forschungen, Bd.14, Innsbruck 2003
  • Borderland Capital, Bemerkungen zu St. Louis/Missouri, In: Literatur und Kritik, Juli 2003
  • Zwei Tote lagen schwarz im Januar Brasiliens. Der erste Satz. Überlegungen zu Tod und Hoffnung in Christoph Ransmayrs Roman „Morbus Kitahara“, Ransmayr-Fest in Mürzzuschlag 2005
  • 35 Jahre Rauriser Literaturtage, Rauris 2005
  • Die leichenwarme Vorhalle des Himmels, Österreichische Literatur und ethische Debatten, Symposion über „Tabus und Grenzfragen der Ethik“, Klagenfurt 2005
  • Stelzhamerstraßenland. Erzählung. In: Das Y im Namen dieser Stadt. Ein Steyr Lesebuch, hg. von Erich Hackl und Till Mairhofer, Steyr 2005
  • Übersetzung: die Übersetzung des Romans „Rote Lackn“ ins Georgische durch Dato Barbakadse, Tbilissi 2005
  • Schreib so leicht wie schneidend. Über Peter Handke. In: Das Lexikon für Österreich in 20 Bänden, Band 07, im Anhang „Blitzlichter“, Dudenverlag Mannheim Leipzig Wien Zürich, 2006
  • Das Weite gesucht. Herbst in Wolfgang Hildesheimers Poschiavo. In: Sinn und Form, Beiträge zur Literatur, hg. von der Akademie der Künste, Drittes Heft Mai/Juni, Berlin 2006
  • Über-Leben. Zu den Rauriser Literaturtagen 2007. In: Literaturzeitschrift SALZ Nr. 127, Salzburg 2007
  • Normalität ist ein „fulltime job“. In: Hans Magnus Enzensberger, Zu große Fragen, Interviews und Gespräche 2005 –1970, edition suhrkamp 2495, hg. von Rainer Barbey, Frankfurt am Main 2007
  • Die vielen Welten der Kunst. In: Die Festspiele. Visionen Wünsche Wirklichkeit. Hg. von Michael Fischer, Salzburg 2007
  • Wien. Und andere Ortlosigkeiten. Über Ilse Aichinger. In: Text + Kritik, Heft 175, Göttingen 2007
  • Veit Heinichens Roman „Totentanz“, in: Salzburger Nachrichten, 8. Sept. 2007
  • Für Aichinger – gleich auch noch für Handke, Vorschläge für den Nobelpreis, Salzburger Nachrichten, 10. Dez. 2007
  • Für Margret Landgrebe zum 90. Geburtstag, 25. 11. 2007
  • Von der transgressorischen Freiheit des Sprachspiels, Symposion „Subjekt und Kulturalität I, Salzburg 2008
  • Zwischen den Worten. Zwischen den Welten. Zu den Rauriser Literaturtagen 2008. In: Literaturzeitschrift SALZ Nr. 131, Salzburg 2008
  • Loblied auf die Kleinen. Über Lesereisen, Literaturzeitschrift SALZ , Zeitschrift für Literatur, Heft 133, 2008
  • Einst und heute. Überschneidungen von Wirklichkeit, in: Living City 1, Pustet Verlag 2008
  • Bis dass der Tag euch scheidet. Über die Leseaufführung von Peter Handkes neuem Stück In: Unterwegs, Lesebuch „Das Spiel der Mächtigen“, hg. von Monika Mertl, Salzburger Festspiele 2009
  • Die Aufgabe der Literatur. Zu den Rauriser Literaturtage n 2009, In: Literaturzeitschrift SALZ Nr. 135, März 2009
  • Das Suchen suchen, in: Landstrich. Eine Kulturzeitschrift, Nr. 26, Brunnenthal 2010
  • Bürgerkrieg global. Brief über Big Bear, Paul Michael Lützeler, den Krieg und die Literatur, in: Literatur und Kritik, Nr. 449/450, Salzburg, November 2010
  • „… und ich begehre nicht schuld daran zu sein!“. Zu den Rauriser Literaturtagen 2011.
    In: Literaturzeitschrift SALZ Nr. 143, Salzburg 2011
  • Moses, Mendeel und das Wüstenland der großen Möglichkeiten. Anmerkungen zu Jordanien, in:Literatur und Kritik, Nr. 455/456, Salzburg, Juli 2011
  • „Verbrannt, erdrückt, geknickt, zerstückt…“ Hiob in der Literatur des 20. Jahrhunderts, in: zur debatte, Themen der Katholischen Akademie in Bayern, 4/2011, München 2011
  • Der Ton, das Paar, die Lebenslinie. Zur Eröffnung der Ausstellung von Katharina Schmidinger im Romanischen Keller, Februar 2012
  • Schreiben ist sterben lernen. Bemerkungen zum Filmportrait über Ilse Aichinger In: Irene Fußl, Christa Gürtler (Hg.): Ilse Aichinger: „Behutsam kämpfen”. Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg 2013.
  • Die Erfindung der Wahrheit. Zu den Rauriser Literaturtagen 2012, Literaturzeitschrift SALZ Nr. ???? 2012 Salzburg 2012
  • Kleine Rede zur Eröffnung des Literaturarchivs Salzburg, April 2012
  • Rede zur Eröffnung des Literaturhauses Henndorf, Dezember 2012
  • Die Sekunden eines vielleicht geglückten Tages. Peter Handke zum 70. Geburtstag, Vortrag zum Peter-Handke-Symposion der Universität Salzburg, Oktober 2012
  • Der Sommer, der Berg, der See, Essay für das Hotel „Wasnerin“ in Bad Aussee, Mai 2013
  • Vom ganz innerlichen Hunger. Festrede anläßlich des 150-Jahr-Jubiläums des Bundesrealgymnasiums Steyr, 3. 10. 2013
  • Das Weiterleben in den Träumen & die aneinandergereihten Tatsachen. Zu Erwin Einzingers erstem Gedichtband Lammzungen in Cellophan verpackt. In: Die Rampe, Portrait Erwin Einzinger, hg. von Leopold Federmair, Stifterhaus, Linz 2014
  • Kuchl, Salzburg. In: Österreich-Atlas. Literarisch-fotografische Erkundungen aus der Mitte Europas. Mit Fotografien von Anton Kiefer, hg. von Jochen Jung, Salzburg 2014, Verlag Jung und Jung
  • Laudatio auf Roman Ehrlich, Robert-Walser-Preisträger 2014, Biel, 18.11. 2014
  • Einleitung zur Lesung von O.P. Zier aus dem Roman „Komplizen des Glücks, Bibliothek im UniPark, April 2015-09-21
  • Vom Heustadl nach Atlantis und Zwischen Erde und Himmel. Zwei Essays, In: Die Berge. Der Hof. Das Bleiben. Bilder und Geschichten. Hg. von Brita Steinwendtner, Neukirchen am Großvenediger 2015, Tauriska Verlag
  • „ …and I always want to do my best“. Über die Menschen, die die Bogenvillya zum Leuchten bringen. In: One World Foundation. A Social Sculpture, Sri Lanka 2015
  • Christine Haidegger zu Ehren. In: Literaturzeitschrift SALZ Nr.161, Salzburg 2015
  • Ich bin der ort nirgendwo. Zu H.C. Artmann. In: Menschen aus Salzburg.Herausgegeben von Jochen Jung und Arno Kleibel, Jung und Jung Verlag, Salzburg und Wien und Otto Müller Verlag, Salzburg, 2016
  • Wer die Schönheit angeschaut mit Augen. Leben und Vergessenwerden in Syrakus, in: „Literatur und Kritik“ , März 2017, Heft 511/512

Zum Seitenanfang